Backupfalle

Ein Backup bewahrt vor Schaden.

Immer?

Einige Fallen, die beim Backup versteckt lauern:

Schleudergefahr Kaputte Backupmedien
Kaputte Daten
Verworrene Struktur
Schlechtes Backupprogramm

 

Kaputte Backupmedien

Wenn Sie auf Band sichern, stellen Sie sicher, dass die Bänder auch wirklich in Ordnung sind!

Ähnliches gilt bei Sicherung auf DVDs. Achtung, die Lebensdauer selbstgebrannter DVDs hängt sehr stark von der Lagerung ab! Nach einem Jahr könnten bereits Daten fehlen.

Machen Sie bei der Sicherung anschliessend eine Datenüberprüfung !


Kaputte Daten

Von neueren Gefahren wie Ransomeware Attacken (die Daten wurden verschlüsselt) ganz abgesehen:

Auch auf der Festplatte kann eine Datei korrupt oder teilweise zerstört werden.

Wenn diese gesichert wird, ergibt sich auch bei der Überprüfung keine Differenz: Die gesicherte Datei ist exakt so kaputt wie die Ursprungsdatei auf der Festplatte!

Überprüfen Sie "lebenswichtige" Dateien ein mal pro Jahr (zumindest vor Ablauf der Lebensdauer des Backup-Mediums) durch Öffnen im zugehörigen Programm !


Verworrene Struktur

Es gibt bei den Backupprogrammen die Möglichkeit,

  • ein komplettes Backup
  • ein inkrementielles (Teil) Backup

zu erstellen.

Inkrementielle Backups sichern nur die Daten, die sich verändert haben (was das bei kaputten Daten bedeutet, kann man sich vorstellen: Es wird die veränderte, kaputte Datei gespeichert)

Dafür sind inkrementielle Backups natürlich schnell. Das verleitet dazu, mehr und mehr solcher Backups anzulegen.

Im Schadensfall bedeutet das aber, dass man vor einem kaum mehr zu durchblickenden Wust an verschiedenen Backupdateien steht, ein Rücksichern wird zum enormen Aufwand.

ACHTUNG: bei Bändern. Sparen Sie nicht am falschen Platz! Das regelmäßige überschreiben der Gesamtsicherungsbänder kann sich als fatal erweisen.

Machen Sie daher öfter auch komplette Backups und heben diese auch lange auf !


Schlechtes Backupprogramm

Das Backupprogramm muss eine Rücksicherung einer einzelnen Datei ermöglichen.

Und zwar sowohl von einem kompletten Backup als auch von einem inkrementiellen Backup.

Das klingt zwar logisch und man ist verleitet anzunehmen, dass das doch alle modernen Programme beherrschen müssten, aber ...

Ein flottes Backup ist zwar recht nett, wenn man aber im Schadensfall eine komplette Rücksicherung und 3 inkrementielle Rücksicherungen auf eine neue Festplatte machen muss, nur weil man eine einzige Datei benötigt, diese aber nicht komfortabel ausgewählt werden kann, hat man ein schlechtes Programm erworben.

Achten Sie vor dem Kauf der Backupsoftware auf die Angaben zur Rücksicherung !

Zurück zu Homepage
A - A

 

C.E.Z-Software HgmbH
Wienerfeldgasse 34
1100 Wien

mail info(at)cezsoft.com

 

                                        Neu! Smartphone Themes